Mit Bullshit in den Untergang – So ticken Verschwörungs-theoretiker (Vice)

„Merkel raus!“, ruft der bullige Mann auf der Bühne. Es ist kalt an diesem Samstagnachmittag, ich befinde mich auf einer kleinen Demo des verschwörungsideologischen Bündnisses „Endgame“ vor dem Berliner Hauptbahnhof und lausche der Rede des Szenestars Christoph Hörstel. Flüchtlinge kämen nicht zufällig nach Deutschland, erfahre ich, „eine riesige Organisation“ sei nötig, um „so viele Menschen in Marsch zu kriegen“. Die „Verbrecherpolitiker“ führen Krieg in Nahost, um die Menschen zur Flucht zu zwingen und installieren gleichzeitig bewusst Fremdenhass in Europa, damit es bald „kracht“.

Was genau damit erreicht werden soll, verrät der ehemalige TV-Journalist nicht, der auf seiner Facebook-Seite regelmäßig den nahen Untergang prophezeit. Hörstel breitet eine Weltsicht aus, in der es keine abstrakten Vorgänge gibt. Politische Ereignisse gehen direkt auf Entscheidungen bestimmter Akteure zurück, die einen übergeordneten Plan verfolgen und problemlos in der Lage sind, ihn durchzusetzen. Mir drängt sich aber der Verdacht auf, dass hier Bullshit erzählt wird …

>>> Weiterlesen bei Vice Deutschland

 


Foto oben: Flickr | Wendelin Jacober | CC 2.0